Teilnahme an der Internationalen Tagung des Kolpingwerkes und Besuch in Tegernsee

Nachdem wir vom 27.09. bis 01.10.2023 als Vertreter der Kolpingstiftung Seliger Adolph und des Kolping-Nationalkomitees Argentinien an der Jahreshauptversammlung des Internationalen Kolpingwerkes in Bensberg teilgenommen hatten, wurden wir von Pfarrer Walter Waldschütz herzlich eingeladen, die Gemeinschaft in Tegernsee zu besuchen, die das Hogar Jesús Niño in Puerto Rico, Misiones begleitet.

Wir wurden von Padre Walter Waldschütz und Maria Thanbichler herzlich empfangen, wir wohnten im Hotel zur Post am See.

Jeden Morgen hatten wir die Möglichkeit, einen köstlichen argentinischen Mate zu genießen und am Ufer des Tegernsees entlang zu spazieren und die schöne Landschaft zu betrachten.

Am nächsten Tag, dem 03.10., hatten wir in Begleitung von Franz Späth und Margret Lukas, ausgezeichneten Reiseleitern, die Gelegenheit, am Oktoberfest in der Stadt München teilzunehmen. Wir konnten köstliches Bier trinken und die typischen Speisen sowie die ausgezeichnete festliche Atmosphäre genießen.

Am 04.10. wurden wir vom Bürgermeister der Stadt Tegernsee, Johannes Hagn,  in seinem Büro empfangen, um Ideen und Aktivitäten auszutauschen. Vom Rathaus aus gingen wir zum Heimatmuseum der Stadt, wo wir etwas über die Bräuche, Trachten und die Geschichte der Stadt erfahren konnten. Dann wurden wir von Siglinde Hübner mit großer Bereitschaft zu einer Wanderung in die Valepp gefahren, bei der wir sehr schöne Landschaften gesehen und sehr angenehme Momente erleben konnten.

Am Abend nahmen wir mit mehreren Kolpingmitgliedern am argentinischen Abend teil, wo wir die Gelegenheit hatten, die Realität unserer Heimat zu erzählen und mit allen Teilnehmern zu Abend zu essen, wobei wir uns aufgrund der Art und Weise, wie wir behandelt wurden, wirklich wie zu Hause fühlten.

Am nächsten Tag, dem 10.05. morgens, besuchten wir die Feuerwehr von Rottach-Egern und sahen ihre gesamte Ausrüstung.  Danach gab es ein gemeinsames Picknick mit Padre Walter Waldschütz, Maria Thanbichler und uns vier Vertretern aus Argentinien. Am Nachmittag brachte uns Maria nach Kreuth, wo wir eine schöne Kutschenfahrt durch die Berge machten und anschließend bei Familie Bierschneider in deren Küche Tee und Gebäck genossen. Wir fühlten uns sehr gut betreut und begleitet.

Zum Abschluss unseres Aufenthaltes aßen wir im Pfarrhaus in Tegernsee Pizza und erhielten von Padre Walter den Segen für unsere Heimreise.

In diesen wenigen Tagen haben wir uns wirklich sehr gut begleitet gefühlt. Wir haben die Freundschaft unserer Kolpinggeschwister und der Mitarbeiter des Hogar de Niños in einer familiären Atmosphäre gespürt. Wir nehmen die Freude der Begegnung mit und werden die Erinnerung an die gemeinsamen Momente bewahren. Wir spüren auch das Bedürfnis, die Bande zwischen unseren Brüdern und Schwestern weiter zu stärken und weiterhin zu Kolping zu gehören.

Es lebe Kolping und das Kinderdorfprojekt!

Ricardo Ciechanowski, Vorsitzender der Kolpingstiftung Argentinien
Orlando Omar Yess, Vorsitzender des Nationalen Kolpingausschusses Argentinien

Besuche insgesamt: 639
davon heute: 16