Kategorie-Archiv: Allgemein

Der neue Argentinien-Kalender 2020 ist da!

Auch für 2020 haben der Missionskreis der Pfarrer Walter Waldschütz-Stiftung und der Kolping Bezirksverband Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach den

ARGENTINIEN-KALENDER 2020
„Mit dem Kinderdorf in Puerto Rico durch das Jahr“ als Wandkalender herausgegeben.

Es gibt wieder verschiedene Neuerungen und hilfreiche Informationen!

Weitere Informationen zum Kalender finden Sie hier …
Ankündigung Argentinienkalender 2020

Aussendung der neuen Missionare auf Zeit (MaZ)

Ende Juni wurden in St. Quirinus Tegernsee in einem Gottesdienst sieben Jugendliche für den Missionarischen Dienst auf Zeit in Argentinien ausgesandt und dafür gesegnet. Die meisten von ihnen stammen aus dem Landkreis Miesbach, aber auch aus Lenggries und sogar aus Augsburg ist jemand dabei.
Einige von ihnen sind Ministranten oder gar Oberministranten in ihren Pfarreien.
Sie alle bleiben 6 – 12 Monate dort und möchten sich mit ihrer ganzen Person einsetzen für andere und Hilfe anbieten, aber auch eine neue Kultur kennen lernen und auch ihre Sprachkenntnisse erweitern und vertiefen sowie auch selber noch mehr reifen und wachsen.

Der Großteil von ihnen wird im Kinderdorf Hogar Jesús Niño in Puerto Rico in der Provinz Misiones mithelfen. Einige werden auch auf dem Campo der Agrarstudenten in der Nähe von Capioví mithelfen und dort Erfahrungen sammeln und auch Einblick in die Welt der Ureinwohner, der Guaraní-Indianer gewinnen.

Man kann nur Hochachtung haben vor diesen jungen Menschen, die ihre Zeit hierfür einbringen wollen, obwohl sie nichts verdienen, sondern eher noch dafür bezahlen müssen, z. B. für den Hin- und Rückflug.

Sie sind sich bewusst: Es ist immer ein Geben und Nehmen.
Beide Seiten gewinnen hier, getreu dem alten Spruch: Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu andrer Glück; denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eigne Herz zurück.

Ausgesandt wurden:
Majra Denk (Augsburg)
Angelika Fischhaber (Lenggries)
Johann Hornstein (Tegernsee)
Marinus Koll (Gmund)
Julius Larasser (Rottach-Egern)
Johanna Philipp (Holzkirchen)
Elisabeth Raßhofer (Gmund)

Auf dem Foto sind zu sehen, von links nach rechts:
MaZ Marinus Koll – Ministrant – MaZ und Ministrant Johann Hornstein – Ministrant mit Kreuz – weiterer Ministrant – Projektleitung Matthias Hackl – MaZ Elisabeth Raßhofer – Projektleitung Msgr. Walter Waldschütz – MaZ Johanna Philipp – Projektleitung Franz Späth – MaZ Majra Denk – MaZ Julius Larasser – MaZ Angelika Fischhaber – Projektleitung Maria Thanbichler

Der Pfingstbrief 2019 ist da!

Liebe Mitglieder des Missionskreises, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer des Kinderdorfes „Hogar Jesús Niño“, Puerto Rico, Argentinien,

wir freuen uns, Ihnen/Euch den Pfingstbrief 2019 heute „digital“ zur Verfügung stellen zu können.

Die online-Version des Pfingstbriefes 2019 finden Sie hier ……Pfingstbrief 2019

 

Viel Spaß beim Lesen!

Grafical vom 12.04.2019

Ein Grafical – was das wohl ist?

Das fragte sich auch der Missionskreis. Als im Januar 2016 Haus 1 im Hogar in Puerto Rico abbrannte, versprach Landrat Josef Niedermaier vom Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen Msgr. Walter Waldschütz eine Veranstaltung, zu Gunsten des Kinderdorfes.

Am 12. April 2019 wurde das Versprechen dann Wirklichkeit. Josef Niedermaier lud die Mitarbeiter des Landratsamtes, des Kreistages und der Gemeinderäte sowie weitere Personen persönlich in den Sitzungssaal des Landratsamtes ein. Nach seiner herzlichen Begrüßung stellte Msgr. Walter Waldschütz kurz die Geschichte des Kinderdorfes vor und gab anhand von einigen Bildern einen Einblick in das Leben vor Ort. Dann wurden die Gäste Zeuge einer Hommage, einer Verbeugung vor dem großen bayerischen Dichter und Schriftsteller Oskar Maria Graf.

Anhand von kurzen prägnanten Texten, gekonnt bayerisch vorgetragen von Georg Unterholzner, wurde das Leben und Schreiben des Dichters dargestellt. Der Gaißacher Josef „Bodo“ Kloiber und Martin Regnat umrahmten sie mit ihrer sagenhaften abwechslungsreichen Musik und ihren Liedern, die teilweise extra für das Grafical geschrieben wurden.

Es war ein Ohrenschmaus für die Zuhörer und Zuschauer. Neben Landrat Josef Niedermaier konnte auch Msgr. Walter Waldschütz am Schluss dem Landrat und seinem Organisationsteam sowie den Musikern und dem Redner und Erzähler nur danken für die Organisation und den unterhaltsamen lustigen Abend sowie die vielen Spenden zugunsten der Kinder im Hogar Jesús Niño in Puerto Rico,

Maria Thanbichler, Missionskreisvorsitzende

Sehen Sie hier ein paar Impressionen von diesem gelungenen Abend;


Bilder: Klaus Brauers

Einladung zur Benefizveranstaltung am 12.04.2019 in Bad Tölz und Argentinienreise

Liebe Freunde, Förderer und Unterstützer des Argentinienprojekts,

Landrat Josef Niedermaier aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen veranstaltet

am:     Freitag, 12. April 2019
um:     19:30 Uhr
im:      großen Sitzungssaal des Landratsamtes in Bad Tölz
            Prof.-Max-Lange-Platz 1, 83646 Bad Tölz

einen Benefizabend zugunsten der Pfarrer Walter Waldschütz-Stiftung.

Es ist ein Grafical, d.h. eine Hommage an den Schriftsteller Oskar Maria Graf, kombiniert mit bayrischer Musik

Es sind bereits viele Gäste persönlich eingeladen worden.

Die Einladung ergeht auch an die Freunde, Förderer und Unterstützer des Argentinienprojekts.

Wer teilnehmen möchte, muss sich schriftlich anmelden und zwar möglichst bald, da die Plätze begrenzt sind (19-04-12 Einl Grafical LRA Tö).

Der Eintritt von 10 € pro Person kommt komplett dem Kinderdorf in Argentinien zugute.

Vielleicht eine Möglichkeit, schon durch die eigene Teilnahme hier etwas Gutes zu tun für das Kinderdorf in Argentinien.

Vielleicht möchte jemand von Ihnen auch das Argentinienprojekt selber einmal kennenlernen!?

Dazu gibt es dieses Jahr wieder eine Gelegenheit.

Für die Zeit vom 25. August bis 9. September 2019 wird gerade eine Reise organisiert.
Die ersten Tage gibt es ein Programm in Buenos Aires.
Danach fahren wir mit einem Bus in die Provinz Misiones, besuchen das Kinderdorf, verschiedene Kolpingfamilien und auch so manche Feuerwehr.
Die letzten Tage sind wir dann an den Iguazu-Wasserfällen und schließlich in Rio de Janeiro in Brasilien und fliegen von dort aus wieder zurück.

Im Anhang schon mal eine Aufteilung der Tage.
Argentinienreise 2019 – Tourplan

Es gibt noch einige Plätze!

Falls Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte für genauere Infos bei
Franz Späth: spaethf@t-online.de

Herzliche Grüße
Maria Thanbichler
Missionskreisvorsitzende

Argentinischer Abend am 16.11.2018 – Direkter Draht zum Kinderdorf in Puerto Rico

Zum Argentinischen Abend hat der Missionskreis der Pfarrer-Walter-Waldschütz-Stiftung ins Tegernseer Quirinal eingeladen. Mit dabei waren diesmal zahlreiche ehemalige Missionare auf Zeit, die „MaZler“, die Erinnerungen an ihre Zeit im Kinderdorf in Puerto Rico austauschten. Auch die Schirmherrin der Stiftung, Landtagspräsidentin Ilse Aigner, freute sich über die Entwicklung des Kinderdorfs und dankte allen, die das ermöglichen: „Ich war bereits zweimal vor Ort. Es ist jedes Mal eine große Freude für mich zu sehen, dass dort ein liebevolles Zuhause für die Kinder geschaffen wurde.“

 

Höhepunkt des Abends war eine Live-Schaltung direkt ins Kinderdorf. Als wären sie nur um die Ecke, konnten die Gäste übers Internet direkt mit den Kindern des Kinderdorfs in Puerto Rico plaudern. Auch Aigner nutzte die Gelegenheit gerne, mit den Kindern, Betreuern und Leiter Raimundo Hillebrand über ihren Alltag zu sprechen. Zum Abschluss sangen die Kinder aus Argentinien den deutschen Freunden in Tegernsee lauthals ein Ständchen über 10.000 Kilometer Entfernung.

Der Stiftungsvorsitzende, Monsignore Walter Waldschütz, und Maria Thanbichler, Vorsitzende des Missionskreises, berichteten vom Geschehen im Kinderdorf. Aktuell seien 25 Kinder dort, davon einige Babys. Es herrsche ein reges Kommen und Gehen. Immer wieder würden Kinder adoptiert, auch größere. Besonders berührte die Anwesenden das Schicksal der kleinen Rosita: Die Sechsjährige litt unter einem schweren Hüftschaden und war dadurch stark eingeschränkt. Mehrere Operationen konnten ihr helfen. Auch sie fand jüngst eine neue Familie.  

 

Waldschütz erzählte auch von den positiven Nachwirkungen einer weiteren guten Tat aus dem Landkreis: Die Gemeinde Otterfing hatte 2017 ein ausrangiertes Löschfahrzeug gespendet, das jetzt in Argentinien wertvolle Dienste leistet. „Otterfing hat auf mehrere tausend Euro verzichtet, die das Fahrzeug noch eingebracht hätte.

Der Nutzen und die Dankbarkeit vor Ort in Argentinien sind ungeheuer groß. Denn dort gibt es über Strecken von 150 Kilometern nichts, wenn es brennt – bei uns unvorstellbar.“

Text: Gabriele Dorby
Fotos: Klaus Brauers

—- und was die Presse dazu schreibt, lesen Sie hier ……Tegernseer Zeitung, 29.11.2018
Quelle: Tegernseer Zeitung, Artikel v. 29.11.2018

 

 

Kurzbericht v. MaZlerin Katharina Huber aus Argentinien

Die MaZler Katharina Huber hat im Kolping-Magazin „Kojak“ (Ausgabe 03/2018) einen Kurzbericht über ihren Aufenthalt in Argentinien veröffentlicht.

Den Bericht finden Sie hier ……Kojak 03-2018 – Mazlerin in Argentinien

Viel Spaß beim Lesen!

Hoher Besuch im Kinderdorf – der Generalpräses kommt!

Hoher Besuch hatte sich für den August im Kinderdorf in Puerto Rico angekündigt.
Msgr. Ottmar Dillenburg (Generalpräses Kolpingwerk International) , sowie Peter Schwab (Länderreferent – u.a. für Argentinien – Kolpingwerk International) besuchten das „Hogar Jesús Niño„.

Im Rahmen des Besuchs wurden Julia und Raimundo Hillebrand für Ihre Verdienste geehrt.

Hier ein paar Impressionen vom Besuch und von der Ehrung: