Wer wir sind

Pfarrer Walter Waldschütz-Stiftung
Argentinienprojekte
Dienst für Glaube, Gemeinschaft und Frieden

Mit Gründung der Stiftung beabsichtigte Msgr. Walter Waldschütz vor allem dem Kinderdorf, aber auch den weiteren Projekten – auch über seine Zeit hinaus – zu einer langlebigen und ausreichenden Basis zu verhelfen. Die Details und die Aufgaben der Stiftung können der Stiftungssatzung in der Fassung vom 14.12.2012 (Link) entnommen werden.
Hinter dieser neuen Struktur stehen – unter der Gesamtleitung von Msgr. Walter Waldschütz – zahlreiche Helferinnen und Helfer, die das Projekt lebendig halten und dafür sorgen, dass die Finanzmittel ordnungsgemäß eingesetzt, angelegt und verwaltet werden.

Schirmherrin des Projektes

Ilse Aigner,
Präsidentin des Bayerischen Landtags
(Foto: Christian_Brecheis)

Grußwort

Die Organe der Stiftung sind der Stiftungsvorstand und der Stiftungsrat.

Der Stiftungsvorstand

Vorsitzender Msgr. Walter Waldschütz, PfarrerGrußwort
stellv. Vorsitzender Berthold Späth, Diplom-Theologe und Betriebswirt
Matthias Ruffing,
Leiter des Stiftungsbüros
Werner Sulzinger,
Steuerberater
Maria Thanbichler,
Pastoralreferentin und Leiterin der Fördergruppe der PWWS

Der Stiftungsrat

Vorsitzender Alexander Radwan,
Mitglied des Bundestages
(Foto: Stephan Münnich)

Mitglieder des Stiftungsrates sind ferner: Anita Bierschneider, Erwin Graf, Matthias Hackl, Franz Hafner, Pfr. Gottfried Doll, Franz Späth und Heinz Stephan

Bei der Stiftungsratssitzung im April 2014
v.l. Walter Waldschütz, Franz Hafner, Matthias Hackl, Maria Thanbichler, Werner Schmid, Franz Späth, Alexander Radwan, Erwin Graf, Heinz Stephan


Die Fördergruppe
der Pfarrer Walter Waldschütz-Stiftung
(Missionskreis)

Die Fördergruppe der PWWS ist ein Kreis ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer, der im Landkreis Miesbach, vorwiegend in Holzkirchen und im Tegernseer Tal, Aktionen und Projekte organisiert, um das Argentinienprojekt bekannt zu machen, darüber zu informieren und es zu unterstützen. Hierzu gehören die Organisation von Benefizveranstaltungen, wie z. B. von Konzerten, Fastenessen, Kaffee- und Kuchenverkäufen sowie die jährliche Erstellung des Argentinienkalenders, des Pfingstbriefes sowie die Betreuung der Homepage. Einmal im Jahr führt der Kreis einen Informationsabend für alle Patinnen, Paten und Interessierten durch, um über die neuesten Entwicklungen im Kinderdorf und in Misiones zu berichten.

Der Förderkreis wurde im Jahr 1991 unter anderem von Heinz Zenker, damals auch Vorsitzender der Kolpingfamilie Holzkirchen, ins Leben gerufen, der erkannt hat, dass das Projekt nur dann lebendig bleibt, wenn das Kinderdorf immer wieder bei uns im kirchlichen Leben präsent ist, beworben und regelmäßig darüber informiert wird.

Die Mitglieder des Missionskreises im 2016 waren (in alphabetischer Reihenfolge):
Anita Bierschneider, Klaus Brauers, Siglinde Hübner, Hans Kittemann, Kornelia Kneissl, Emma Liebl, Johanna Lorenz, Margret Lukas, Peter Micus, Rolf Oestreich, Anneliese Pechtl, Karin Schmid, Franz Späth, Heinz Stefan, Maria Thanbichler, Walter Waldschütz, Karin Wandinger, Hannelore Weinfurtner
Maria Thanbichler (auf dem Foto links zusammen mit Julia Hillebrand, Ehefrau des Kinderdorfleiters und Kolpingvorsitzende in Misiones) hat die Leitung des Kreises im Juli 2014 übernommen.
Der Kreis im Frühjahr und Sommer 2014, bestehend aus 17 Mitgliedern:
o.v.l.: Klaus Brauers, Franz Späth, Maria Thanbichler, Anita Bierschneider, Siglinde Hübner, Claudia Nitsch, Hans Kittemann;
u.v.l.: Heinz Stephan, Walter Waldschütz, Margret Lukas, Peter Micus, Hannelore Weinfurtner, Johanna Lorenz, Anneliese Pechtl
nicht auf dem Bild: Karin Wandinger, Karin Schmid, Irene Knoll
Anita Bierschneider, Leiterin des Missionskreises von 2008 bis 2014.
Der Kreis im Jahr 2005 mit Gästen aus Argentinien.

Auf dem Foto rechts, Heinz Zenker †, Mitbegründer des Missionskreises und Leiter bis ins Jahr 2004. Auf dem Foto links, Georg Werner Stein, Leiter des Missionskreises von 2004 bis 2008.

Interessenten, Helferinnen und Helfer sind jederzeit herzlich willkommen und können sich gerne direkt an Frau Maria Thanbichler unter Tel: 08022 / 8599-1914 oder Email maria@thanbichler.org wenden.