MaZler-Projekt

MaZler Projekt 

 
Emblem_Rund_m_WappenLiebe Freunde unseres Kinderdorfes, liebe Jugendliche,

die Pfarrer Walter Waldschütz-Stiftung bietet jedes Jahr Jugendlichen im Alter zwischen 18 und 30 Jahren aus dem Dekanat Miesbach und dem Kolping-Bezirksverband Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach die Möglichkeit, einen Hilfseinsatz als Freiwilliger vor Ort in Argentinien zu leisten.

Seit 20 Jahren wurden so mehr als 180 Jugendliche nach Argentinien ausgesendet, um in den verschiedensten sozialen Projekten zu arbeiten und dabei wertvolle Erfahrung für ihr Leben zu sammeln.

Lesen Sie den Artikel zur Aussendungsfeier 2014 sowie die Erfahrungsberichte unter der Rubrik Blogs/MaZler, um einen Eindruck von den Tätigkeiten und den Erlebnissen unserer MaZler zu bekommen.

Falls wir Ihr Interesse geweckt haben: hier finden Sie das Dokument zur Ausschreibung:  MaZ-AusschreibungPWWS


Aussendung MaZler 2014

Am Pfingstsonntag 2014 wurden in der Vesper in der Tegernseer Pfarrkirche neun Jugendliche für den missionarischen Dienst auf Zeit in Argentinien ausgesandt und gesegnet. Bei diesem sozialen Lerndienst lernen die Freiwilligen von den Menschen in Argentinien und umgekehrt. Außerdem lernen sie eine neue Sprache und eine neue Kultur kennen. Nicht zuletzt lernen sie sich auch selbst mehr kennen, wenn sie auf sich allein gestellt sind, und erleben es als Herausforderung zum inneren Wachsen und Reifen. So manch einer hat auch schon seine Berufswahl durch die Erfahrungen im Freiwilligendienst getroffen.

Die Jugendlichen leisten ihren Missionarischen Dienst auf Zeit (MaZ) für einige Monate bis zu einem Jahr in folgenden Projekten:

MaZler 2014

Marlen Trefz und Julia Engl (beide Gröbenzell) wirkten im Kinderdorf Hogar Jesús Niño in Puerto Rico. Katrin Bücherl aus Holzkirchen und Franziska Partheymüller aus Schaftlach halfen in der Kolpingfamilie Capioví mit, wohin auch Marina Eisenkolb (Warngau) entsandt wurde. Jakob Fal- kenhahn (Otterfing) unterstützt die Kolpingfamilie Garuhapé. Marie Gottschlicht (Bad Wiessee), Madeleine Basse (München), Moritz Hösch (Gröbenzell) arbeiteten im Schönstatt-Kindergarten und der Armenspeisung an der Kapelle La Medalla Milagrosa in der Provinzhauptstand Posadas.

Im Januar stieß auch Regina Brandhofer (Waakirchen) noch zur Gruppe der Freiwilligen im Kinderdorf.

Einige der Jugendlichen sind in der Zwischenzeit schon wieder zurückgekehrt, andere sind noch vor Ort.

Wir wünschen auch den diesjährigen Jugendlichen, dass ihr Dienst den Menschen dort und ihnen selber zum Segen gereicht.

Maria Thanbichler


Bitte lesen Sie auch folgende Veröffentlichungen:

Monsignore_Walter_Waldschuetz

Maria_Thanbichler

MaZler

(Quelle: Münchner Kirchenzeitung, Ausgabe 36 vom 03.09.2017)