Kategorie-Archiv: Kinderdorf

Bericht vom Argentinien-Abend am 07.10.2016 in Tegernsee

Ganz beeindruckt und frohgestimmt gingen die Besucher des Argentinienabends nach Hause, den der Missionskreis, der Förderkreis der Pfarrer Walter Waldschütz-Stiftung in Tegernsee veranstaltete.

2016_37_tegernsee_argentnienabend-53

 

 

 

 

 

Lesen Sie mehr dazu in unserem Bericht …

Weiterlesen

MaZler-Aussendung vom 02.10.2016, St. Quirinus, Tegernsee

Am Sonntag, 2. Oktober 2016 um 18:00 Uhr wurden, im Rahmen des Abend-Gottesdienstes in St. Quirinus in Tegernsee, zwei Jugendliche für den Missionarischen Dienst auf Zeit (MaZ) im KinderdorfHogar Jesús Niño“ in Puerto Rico, Argentinien „ausgesendet und gesegnet“.
Nichts anderes bedeutet das Wort „Mission“ in diesem Zusammenhang.

Zum einen war dies Mona Dapfer aus Waakirchen, Abiturientin dieses Jahres, sowie
Benedikt Steinbach aus Bad Tölz, der in diesem Jahr sein Studium der Sport- und Politikwissenschaft abgeschlossen hat.

Mona Dapfer, die sogleich am darauffolgenden Tag nach Argentinien ausreiste, wird für
3 Monate im Kinderdorf mithelfen, Benedikt Steinbach möchte 10 Monate seine Zeit in den Dienst der Kinder und Jugendlichen dort stellen.

Die Projektleitung der Pfarrer Walter Waldschütz-Stiftung freut sich immer wieder, dass es junge Menschen gibt, denen es nicht ums Verdienen, sondern ums Dienen geht.
Mögen die beiden zum Segen für die Menschen dort werden.

dsc_0426
Auf dem Bild von links nach rechts:
1.      Reihe: Mona Dapfer, Benedikt Steinbach, Franz Späth (1. Freiwilliger aus Holzkirchen in der Provinz Misiones, Argentinien, Projektleitung)
2.      Reihe: Matthias Hackl (Projektleitung), Maria Thanbichler (Projektleitung), evangelischer Dekan des Dekanates Bad Tölz Martin Steinbach (Vater des Freiwilligen), Msgr. Walter Waldschütz (Dekan im Dekanat Miesbach, Stiftungsvorsitzender, Projektleitung).

Lesen Sie mehr dazu in folgenden Presseberichten ….
muenchner-kirchenzeitung-v-16-10-2016-s-12
(Quelle: Münchner Kirchenzeitung, Ausgabe v. 16.10.2016, Seite 12),

sowie
tegernseer-zeitung-12-10-2016
(Quelle: Tegernseer Zeitung, Ausgabe v. 12.10.2016)

Der neue Argentinien-Kalender 2017 ist da!!!

Auch für 2017 haben der Missionskreis der Pfarrer Walter Waldschütz-Stiftung und der Kolping Bezirksverband Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach den

ARGENTINIEN-KALENDER 2017
„Mit dem Kinderdorf in Puerto Rico durch das Jahr“

als Wandkalender herausgegeben.

argentinienkalender-2017-1

argentinienkalender-2017-2

Es gibt wieder verschiedene Neuerungen und hilfreiche Informationen.

Weitere Informationen zum Kalender …

Weiterlesen

Mit „Genuss“ Freude schenken – Passionssingen am 06.03.2016

So einfach und doch so ausdrucksstark lässt sich der Abend im Rahmen des Benefizkonzerts beschreiben, der am 6. März abends in der Stadtpfarrkirche St. Quirinus zugunsten der Pfarrer Walter Waldschütz Stiftung stattfand. Der Grund hierfür war der Brand eines Hauses im Kinderdorf Puerto Rico in Argentinien Anfang des Jahres. 

DSC_0040Es war ein Genuss den musikalischen Klängen des Trios Höß/Halmbacher, der Familienmusik Zwickl, den Sängerinnen und Sängern des Kreuther Kirchenchors und dem Seer Dreigesang zu lauschen.  DSC_0064

 

Martin Köck, der den Abend als Sprecher in seiner unnachahmlichen Art begleitete, ermunterte den Zuhörer etwas mehr über unsere schnelllebige Konsumgesellschaft – sind wir die Krone der Schöpfung? – nachzudenken!DSC_0041

Durch den Verzicht der Mitwirkenden auf ihre Gagen, durch Spenden der Zuhörer und durch den Verkauf am Missionsstand konnte ein Betrag von fast 2.000 € der Stiftung übergeben werden.

Herzlichen Dank ihnen allen!
Text: Johanna Lorenz

 

Trauer um Padre Juan Markievicz – verstorben am 16.07.2016!

Wir trauen um Pater Juan,

den „Albert Schweizer von Argentinien“, der in der Nacht zum 16.07.2016 nach einem segensreichen Leben aber auch noch nach leidvoller Zeit im Altenheim  zu Gott heimgehen durfte.

Wir konnten ihm im letzten Herbst noch besuchen.

Ein lieber Freund, ein großer Seelsorger, ein mutiger Sozialreformer!

“Ich freue mich auf den Himmel, aber es hat noch Zeit!” so sagte er immer, und beim Abschied: “Bis zum Wiedersehen, spätestens im Himmel!“

 

Kinderdorf bekommt Spende aus dem Tal

Am 09.05.2016 haben Vertreterinnen des Inner Wheel Clubs Tegernsee 1.000 Euro an die Pfarrer Walter Waldschütz-Stiftung übergeben. Der Betrag dient als Aufbauhilfe für den durch einen Brand am 30. Januar entstandenen Schaden im Kinderdorf in Misiones (Argentinien).

Bei dem Feuer war ein Haus des Kinderdorfes ausgebrannt. Seit 25 Jahren kümmert sich Pfarrer Walter Waldschütz, zusammen mit zahlreichen Helfern sowohl im Landkreis, als auch in Argentinien um das Kinderdorf. Zudem wird Jugendlichen aus unserer Region in jedem Jahr die Möglichkeit gegeben dort einen Freiwilligen Dienst zu leisten.

09.05.2016-Übergabe-Scheck-IW-an-PWWS

Über die Unterstützung freuen sich (auf dem Foto von links nach rechts): Msgr. Walter Waldschütz (Vorsitzender des Stiftungsvorstandes), Maren Hurler (Inner Wheel Club Tegernsee), Anita Bierschneider (Inner Wheel Club Tegernsee und Stiftungsrat), Maria Thanbichler (Stiftungsvorstand und Missionskreisvorsitzende) sowie Franz Hafner (Stiftungsrat).

Link

Florian Bachmann aus Reichersbeuern ist MaZler im Kinderdorf in Puerto Rico.

Wie er den Brand von Haus 1 und seinen Aufenthalt in Argentinen bis jetzt erlebt hat, lesen Sie in folgendem Pressebericht ….

2016_TK_Florian Bachmann_05.04

(Quelle: Tölzer Kurier, Ausgabe vom 05.04.2016)

aktuelle Mitglieder des Missionskreises

Die Mitglieder des Missionskreises sind derzeit (in alphabetischer Reihenfolge):

Anita Bierschneider, Klaus Brauers, Siglinde Hübner, Hans Kittemann, Kornelia Kneissl,
Emma Liebl, Johanna Lorenz, Margret Lukas, Peter Micus, Rolf Oestreich, Anneliese Pechtl,
Karin Schmid, Franz Späth, Heinz Stefan, Maria Thanbichler, Walter Waldschütz,
Karin Wandinger, Hannelore WeinfurtnerMissionskreis-Mitglieder

 

Brand im Kinderdorf (Haus 1) am 30.01.2016

Liebe Mitglieder des Missionskreises, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer des Kinderdorfes Hogar Jesus Niño Puerto Rico, Argentinien,

kürzlich erreichte uns die traurige Mitteilung, daß es am 30.01.2016 im Haus 1 des Kinderdorfes gebrannt hat und nur noch die Mauern stehen geblieben sind.
Alles was darin war ist vollständig verbrannt.
Gott sei Dank ist aber kein Personenschaden entstanden!

Lesen Sie dazu mehr in folgendem Zeitungsartikel:
Brand im Kinderdorf – MM v. 12.02.2016
(Quelle: Tegernseer Zeitung, Ausgabe v. 12.02.2016)

Einige Fotos dazu, die uns von der örtlichen Feuerwehr und von Florian Bachmann, dem MaZler, der derzeit im Kinderdorf lebt, zur Verfügung gestellt wurden, sehen Sie hier ….

Weiterlesen